Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Leben und Arbeiten in Laos

04.12.2017 - Artikel

Laos ist nicht nur für Touristen interessant. Hier leben und arbeiten ebenfalls Ausländer. Es sind vor allem Diplomaten oder im Bereich der Entwicklungshilfe tätige Experten. Mit Wohnsitznahme in Laos ist die Botschaft für sie Ansprechpartner für eine Vielzahl von Dienstleistungen, die in Deutschland von Passbehörden, Ausländerämtern, Standesämtern und anderen Stellen wahrgenommen werden.  Hier finden Sie einige Informationen, die Ihnen den Start in Laos erleichtern sollen. Auskünfte zum laotischen Ausländer- und Aufenthaltsrecht erhalten Sie bei der Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Laos in Berlin. Weitere Hinweise können Sie über das Bundesverwaltungsamt, Informationsstelle für Auswanderer und Auslandtätige beziehen.

Laotische Botschaft in Berlin:

Geografische Lage

Die Demokratische Volksrepublik Laos ist mit 236.800 km2 etwa so groß wie Großbritannien und hat ca. 6,5 Mio Einwohner. Laos ist ein Binnenstaat, dessen Nachbarn Thailand, Myanmar, China, Vietnam und Kambodscha sind. Zwei Drittel des Landes bestehen aus Mittelgebirgen, ein Drittel wird von der fruchtbaren Ebene des Mekong und seiner Nebenflüsse eingenommen. Der Mekong ist die Lebensader des Landes und bildet auf weiten Strecken die Grenze zu Thailand und Myanmar.

Klimatische Verhältnisse

Südostasiatisches Monsungebiet mit feucht-heißem tropischen Klima:

- heiße Trockenperiode von März bis Mai (über 41° C)
- warme Regenperiode von Mai bis Oktober (über 37° C)
- kühlere Trockenperiode von November bis Februar (bis 32° C).

Die mittlere Temperatur beträgt 31° C. Nachts bei steigender Luftfeuchtigkeit Abkühlung um etwa 5° C. Im Dezember gelegentliches Absinken der Nachttemperatur auf + 10° C. Durchschnittliche Luftfeuchtigkeit 85 %.

Erste Verhaltensregeln für Neuankömmlinge

Die Verhaltensregeln im laotischen Alltag erwachsen aus der noch tiefen buddhistischen Prägung und Tradition des Landes:

    * Im Umgang mit Laoten sollte man nie die Geduld verlieren, insbesondere nicht laut werden und wild herumgestikulieren. Anderenfalls läuft man Gefahr, "sein Gesich zu verlieren?. Ein freundliches Lächeln, auch in komplizierten Situationen, hilft eher weiter und beruhigt die Nerven.
    * Zur Begrüßung keinen Händedruck aufdrängen, vor allem nicht laotischen Damen. Normalerweise begleitet ein "Nop" (vor der Brust gefaltete Hände) die laotische Begrüßungsformel "Sabaidii".
    * Auf angemessene Kleidung achten; vor allem beim Besuch von buddhistischen Tempelanlagen sollten Frauen keine schulterfreien Oberteile tragen; lange Röcke und Hosen sind angebracht.
    * Einen buddhistischen Tempel (Wat) nicht mit Schuhen betreten.
    * Niemals mit den Füßen auf etwas zeigen; vor allem beim Sitzen auf dem Fußboden stets auf die Ausrichtung der Füße achten. Sie sollten auf keine Buddha-Figur, keinen Mönch und nach Möglichkeit auf kein menschliches Wesen zeigen.
    * Frauen dürfen einen Mönch nicht berühren und sollten ihm nach Möglichkeit nichts direkt übergeben (sondern nur durch eine männliche Person).

Zahlungsverkehr

Die Landeswährung mit der Bezeichnung Kip wird bankintern mit LAK abgekürzt.
Umrechnung in verschiedene Währungen.

Die Ein- und Ausfuhr von Kip ist nicht gestattet. Neuankömmlinge können sich ein USD-Konto und/oder Kip-Konto bei einer hiesigen Bank einrichten, auf welches Überweisungen von deutschen Bankinstituten vorgenommen werden können. Es wird empfohlen, Überweisungen in USD vorzunehmen (Dauer: 3-4 Tage). Neben den üblichen Überweisungsgebühren durch die innerdeutsche Bank fallen bei der Bank in Vientiane weitere ca. 1,5 % Gebühren an. Aufgrund der problemlosen Bargeldbeschaffung in Thailand durch ATMs ist die Eröffnung eines Bankkontos in Vientiane nicht unbedingt notwendig.

Umtausch von Euro und USD in Landeswährung erfolgt bei allen Banken und zugelassenen Wechselstuben. Fast überall kann man aber auch direkt in Euro, USD oder Thai Baht zahlen.

Mit der VISA- und Master-Card kann man bei folgenden Banken in Vientiane gegen Gebühr einen Höchstbetrag von USD 500,- pro Tag ziehen:

Bangkok Bank: nur USD, Gebühr 3 %; Bank of Ayudhya Public Co. Ltd.: nur VISA, Baht und Kip, Gebühr 400 Baht; TMB: nur VISA und nur Baht, Gebühr 200 Baht bei einem Betrag bis 50.000 Baht; BCEL: auch Diners Club, JCB, Maestro und Plus, Kip, Gebühr 2,5 %, USD und Baht, Gebühr 3 %; ANZ-Bank: nur USD, Gebühr 3 %.

Außerdem werden von den verschiedenen Banken zunehmend Geldautomaten aufgestellt, die Visa-, Master- oder EC-Card akzeptieren. (max. Abhebungsbetrag 8.000.000,-- Kip, je nach Bank und Karte).

Kleidung

Grundsätzlich wird leichte Kleidung getragen, die gut waschbar ist.

Kleidung und Wäsche sollten mitgebracht werden, sie kann allerdings auch in Thailand beschafft werden. Schuhe, besonders für größere Füße, sollte man am besten aus Europa mitbringen. Gleiches gilt auch für grössere Konfektionsgrössen.

Man kann jedoch Damen- und Herrenbekleidung nach Vorlagen nähen lassen. Es gibt in Vientiane mehrere chemische Reinigungen, die recht ordentlich arbeiten.

nach oben